SPD, Thomas Oppermann, MdB
Thomas Oppermann, MdB
Sparkassen Arena in Göttingen

09.03.2017

Göttingen erhält 2 Mio. Euro für neue Kursräume und eine Trendsportanlage an der Sparkassen-Arena

Der Bund fördert die Erweiterung der Sparkassen-Arena um zwei Kursräume mit je 150 qm und daran angebundene Umkleide- und Sanitärräume sowie einer 300 qm großen Anlage für den Parkour- und Bike-Sport. Die 90%-Finanzhilfe des Bundes in Höhe von 2.046.775 Euro (Gesamtkosten 2.274.195 Euro) hat heute der Haushaltsauschuss des Bundestages auf Anregung des Göttinger Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann (SPD) beschlossen.
 
Oppermann, der auch Fraktionsvorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion ist, freut sich sehr über diesen Erfolg: „Damit können wir den Breitensport besser fördern, das heißt Sport für alle, auch ohne Vereinsmitgliedschaft. Und ein tolles Trendsport-Angebot insbesondere für den Norden und Westen Göttingens.“
 
Durch den Bau von Kursräumen sollen Anbieter wie Sportvereine, Universität, GoeSF oder Volkshochschule besser die gestiegene Nachfrage nach Sportangeboten wie Fitness, Gesundheit, Tanz oder Gymnastik befriedigen können. Auch das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) kann damit sein Sportkurs-Angebot ausbauen. Mit dem Parkour- und Bike-Park - das einzige Trendsportangebot westlich der Leine – werden ganz neue Möglichkeiten geschaffen für die jugendlichen Anwohner im Rahmen eines Kursangebots der GoeSF gemeinsam Sport zu treiben.
 
Damit fließen mehr als 5,8 Mio. Euro allein in die Region Göttingen: 3,32 Mio Euro für das Schwimmbad in Duderstadt, 472.000 Euro für die Mehrzweckhalle in Groß Lengden und 2,04 Mio Euro für die Sparkassen-Arena in Göttingen. Die Beteiligungen des Bundes sind möglich geworden, weil Thomas Oppermann in den Haushaltsverhandlungen im Dezember 2016 im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesministeriums für Bau und Umwelt eine Sportstättenförderung in Höhe von 100 Mio. Euro durchsetzen konnte.