Skip to content
SPD - Vertrauen in Deutschland | Thomas Oppermann, MdB

Forum Wissen Göttingen erhält weitere 5 Mio. Euro Bundesmittel

Auf Initiative des Göttinger Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann (SPD) hat der Haushaltsausschuss des Bundestages in seiner heutigen abschließenden Beratung für den Haushalt 2016 beschlossen, das Forum Wissen Göttingen in den kommenden drei Jahren mit 5 Mio. Euro zu fördern. Schon im Juli hatte das Bundesbauministerium im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ das Forum mit 5 Mio. Euro bezuschusst. Dass der Bund sich mit insgesamt 10 Mio. Euro an diesem Projekt beteiligt ist ungewöhnlich. Oppermann: „Wir wollen mit der Bereitstellung weiterer 5 Mio. Euro dieses herausragende Projekt absichern.“ Jetzt müsse der Anteil des Landes geklärt werden. Die Universität, die den mit 5 Mio. Euro veranschlagten Wert von Grundstück und Gebäude der Zoologie in die Gesamtfinanzierung von 25 Mio. Euro einbringt, muss nach Auffassung von Oppermann einen zusätzlichen Beitrag erbringen. Oppermann: „Ich erwarte, dass auch Stadt und Landkreis Göttingen einen Zuschuss leisten. Das Forum Wissen schließt eine Lücke im kulturellen Profil von Stadt und Universität und schafft damit einen hochattraktiven Ort in zentraler städtebaulicher Lage. Damit steigert Göttingen seine überregionale Attraktivität als ‚Stadt – die Wissen schafft‘.
Das Forum Wissen ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Göttingen und der Georg-August-Universität Göttingen und entsteht im ehemaligen naturkundlichen Museum. So wird der neoklassizistische Werksteinbau in seine originäre Funktion zurückgeführt. Die gut 50 über die Stadt verteilten wertvollen akademischen Sammlungen der Georg-August-Universität werden mit dem Forum Wissen um einen zentralen Standort für die Öffentlichkeit ergänzt. An diesem Ort werden Einblicke in die Wissenschaft anschaulich vermittelt. Durch die Präsentation ausgewählter Objekte aus den Sammlungen werden fachübergreifend Fragen der Wissenschaft beleuchtet.
Da die einzelnen Sammlungen an ihren jeweiligen, teils historischen, Standorten bleiben, ist an diesen der tiefere Einblick in einzelne Fachgebiete möglich. So entsteht in Göttingen ein Ausstellungsnetz bestehend aus einem Haupthaus, dem Forum Wissen, und mehreren thematisch ausgelagerten Standorten.
Eine Basisausstellung soll das Kernstück des Hauses bilden. Sie befasst sich mit dem „Wissen-Schaffen“ und nimmt besondere Bezüge auf die Entwicklung der Wissenschaft am Beispiel Göttingens. Sie wird durch modern inszenierte Sonderausstellungen zu aktuellen Fragestellungen flankiert.