Skip to content
SPD - Vertrauen in Deutschland | Thomas Oppermann, MdB

Zur Entscheidung des Rates der Stadt Duderstadt gegen eine Fusion der Sparkassen Duderstadt, Hann. Münden, Osterode und Bad Sachsa

Thomas Oppermann

Zur Entscheidung des Rates der Stadt Duderstadt gegen eine Fusion der Sparkassen Duderstadt, Hann. Münden, Osterode und Bad Sachsa erklärt der Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann (SPD):

„Das ist eine Fehlentscheidung des Stadtrates. Sie ist emotional verständlich, aber sie bringt schon auf mittlere Sicht Duderstadt erhebliche Nachteile.

Die kleinen Sparkassen werden auf Dauer nicht bestehen können und gehen in eine ungewisse Zukunft. Der geplante Verkauf der NordLB könnte sie schon innerhalb kurzer Zeit stark belasten.

Ob Duderstadt auch in Zukunft zu so günstigen Bedingungen fusionieren kann, ist sehr fraglich. Die Entscheidung des Rates ist auch eine schwere Niederlage für Bürgermeister Nolte, der die Verhandlungen für Duderstadt sehr erfolgreich geführt hatte. Selten hat ein Stadtrat einen Bürgermeister so im Regen stehen lassen.

Nach dem fatalen Hin und Her bei der Finanzierung des Duderstädter Schwimmbades ist dies nun eine weitere Irritation. Es ist im Moment nicht klar, wo Duderstadt hin will. Das ist für einen Abgeordneten, der sich für diese Stadt seit Jahren einsetzt, keine einfache Situation. Ich hoffe, dass Duderstadt wieder eine klare Linie findet.“